Město Loket
Město Loket
Město Loket
Město Loket
Hrad Loket
Město Loket
Město Loket

Wappen und Flagge der Stadt Loket

Wappen und Flagge der Stadt Loket

Das Wappenaussehen definiert allgemein obligatorische Verordnung der Stadt vom 28. Juni 1994 Nr.3/1994.

Das rote Schild, in dessen Oberhälfte silberne Quaderstadtmauer mit der Vierwandzinne ist: inmitten der Mauer befindet sich ein schwarzes Tor und an zwei mittleren Wänden sind rote Fünfblattrosen, jede mit einem silbernen waagerechten Streifen inmitten und drei schwarzen Punkten daran. In der Oberhälfte des Schildes ist nach recht gerichteter und im Elbogen gebogener Panzerarm mit der Panzerhand, die ein entblößtes silbernes Schwert hält, das mit seiner Spitze fast in die linke Schildoberecke gerichtet ist. Hinter dem Schild ragt als Schildträger ein rechts sehender silberner Löwe mit einem geöffneten Maul und einer herausgestreckten roten Zunge, der das Schild mit seiner linken Vordertatze inmitten der Schildoberkante und mit den Hintertatzen von unten an den Seiten des Schildfusses aufhält: der Löwe hat seinen Schwanz zu der linken Schildoberecke gebogen und in der rechten Obertatze hält er einen silbernen Schlüssel, der in einer Schiefstellung ist, mit der Zinke (mit einem Kreuz) ist er nach oben raus gerichtet und unten hat er einen kleinen Ring.

Wappen und Geschichte

Die Burg ist seit dem Jahre 1234 belegt und bald danach entstand wohl auch die Stadt darunter. Zur Stadt wurde sie etwa in Jahren 1308 bis 1352 erhoben. Seit der Vorhussitenzeit gebrauchte Elbogen auf seinem Siegel als sprechendes Zeichen den im Elbogen gebogenen Arm. Solcher mit einem Schwert bewaffneter Arm, wahrscheinlich auf einem roten Schild, wurde dann auch zum Stadtwappen. Gleichzeitig mit anderen Rechten wurde auch das Stadtwappen mit dem Privileg vom 27. Mai 1561 verbessert; das alte Wappen blieb im Schildoberteil, während der untere Teil wurde mit der gewöhnlichen Stadtmauer mit einem Tor ausgefüllt. Das Wappen bekam auch einen Löwen als Schildträger.

Die Flagge stammt aus der unverhältnismäßig späteren Zeit als das Wappen und das Recht der Stadt, sie zu benutzen, erteilte der damalige Vorsitzende des Abgeordnetenhauses der Tschechischen Republik Václav Klaus durch die Anordnung vom 16. Februar 1999.

Den Bogen bilden zwei waagerechte Streifen, ein roter und ein weißer im Verhältnis 2 : 1. Im Oberstreifen ein zum Mast gerichteter und im Elbogen gebogener Panzerarm mit einem Panzerhandschuh, der ein mit der Spitze zum wehenden Zipfel gerichtetes Schwert festhaltet, alles weiß. Das Verhältnis der Breite zur Länge macht 2 : 3.